Purpose Quest: Wo liegt der Sinn?

3 Min. 12.04.2017 Mag. Andre Romano

Stellen Sie sich vor, Sie sind allein in der stillen Natur. Sie spüren die Erde unter sich, riechen die kühle Morgenluft. Sie hören Vogelgezwitscher oder das Knistern eines Feuers. Kein Handy stört Ihre Gedanken, keine Mail wartet auf eine Antwort.

Stattdessen lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf, spielen mit Visionen und widmen sich wichtigen Fragen – zum Beispiel nach dem Sinn in Ihrem Leben, dem Purpose Ihrer Arbeit. Dieses idyllische Szenario macht sich „Purpose Quest“, eine Methode zur Strategieausrichtung, zu eigen, wie Matti Straub-Fischer im neuen Hernsteiner 1/2017 erzählt.

Zuerst einsam, dann gemeinsam

Unternehmensteams verbringen dabei 5 Tage und 4 Nächte in der freien Natur. Das Ziel: eine gemeinsame Ausrichtung finden und Abmachungen treffen, die von allen getragen werden.

Doch zunächst sucht jeder allein auf sich gestellt seinen ganz persönlichen Sinn, mit Fragen wie:

  • Was sind meine Talente?
  • Was sind meine wichtigen Prinzipien?
  • Welche Werte sind für mich wichtig?
  • Wovon träume ich?
  • Und wie kann ich meinen Traum leben?

Die Suche nach Purpose als Teamerfahrung

Die Erkenntnisse jeder und jedes Einzelnen werden dann in der Gruppe besprochen und das Gemeinsame wird gefiltert. Wie wollen wir zusammenarbeiten? Welche Anforderungen erwarten uns? Wie gehen wir mit Konflikten um? Auch diese Fragen werden betrachtet, mit den persönlichen Werten in Zusammenhang gebracht und gemeinsam beantwortet, ohne Taktieren oder Überreden.

Am Ende dieser Tage in der Natur haben sich Sinn und Purpose der Organisation wie von selbst ergeben. Die gemeinsam definierten Werte und Spielregeln sorgen für eine gesunde Zusammenarbeit – ein Magnetfeld für die Ausrichtung der Organisation.

Den vollständigen Artikel von Matti Straub-Fischer lesen Sie im Hernsteiner 1/2017. Unser Magazin stellt sich die Frage nach dem Sinn in der Arbeitswelt. 

Neugierig geworden? Abonnieren Sie unser Magazin Hernsteiner gleich hier.