Lassen Sie Neues entstehen

7 Min. 09.01.2019 Mag. (FH) Michaela Kreitmayer

Schon ist es um, das alte Jahr und das neue hat bereits begonnen. Was erwarten Sie sich von den kommenden Monaten? Haben Sie einen Neubeginn vor sich? Oder haben Sie sich vorgenommen, in Zukunft mehr auf Ihre Ideale zu hören? Öfter Nein zu sagen als bisher? Welches Ziel Sie auch verfolgen: Es braucht Mut, wenn Sie das leben möchten, was Ihnen persönlich wichtig ist.

Ein bisschen Adrenalin muss sein

Es tut außerdem gut, immer wieder über seinen eigenen Schatten zu springen. Denn auch wenn wir es uns in unserer Komfortzone bequem eingerichtet haben: Es macht uns stark, ab und zu etwas anderes, ganz Neues zu wagen. Und es ist ein wahrer Booster für das Selbstbewusstsein. Zu Beginn „kribbelt“ es vielleicht ein wenig, aber das ist gut so und muss sein. Mut entsteht nämlich gerade in dieser Kribbelzone. Wir müssen nur weitermachen, dann wachsen wir daran und über uns hinaus.

Der Blick nach außen bringt’s

Nehmen Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen als Impuls: Die eine schwört vielleicht auf Heliskiing, während der andere von seiner Abenteuerreise nach Patagonien schwärmt. Das kann durchaus inspirierend wirken und schon versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Kollegin bzw. Ihres Kollegen und spielen mit dem Gedanken, es ihnen gleichzutun: Das könnte ich auch, das wär’ doch etwas für mich. Sie sehen: Es ist ansteckend, Mut zu haben.

Ehrlich währt am besten

Stehen Sie zu Ihren Fehlern? Und lernen Sie daraus? Denn auch dazu gehört eine gehörige Portion Mut. Ebenso wie Ehrlichkeit – sich selbst, aber auch anderen gegenüber.

Mutig zu sein können Sie übrigens lernen. Denn wie bei so vielem gilt auch beim Mut: Übung macht den Meister. Probieren Sie es aus. Mutig sein macht nämlich wirklich Spaß. In diesem Sinne: alles Gute für ein erfolgreiches 2019!

Lesen Sie mehr darüber, wie Sie Ihren Mut fördern können, in unserem Magazin Hernsteiner 3/2018.

Neugierig geworden? Abonnieren Sie unser Magazin Hernsteiner gleich hier.