Komplexität meistern

Wenn man Resümee über das zu Ende gehende Jahr zieht, spürt man es selbst: Die Anforderungen, sich persönlich weiterzuentwickeln, steigen stetig. Immer komplexere Arbeitsumfelder und Unternehmensstrukturen tragen ihren Teil dazu bei. Wie können Sie Veränderungen mutig angehen und souverän meistern?

Dazu haben wir Ihnen in diesem Newsletter einige spannende Beiträge zusammengestellt, die aufzeigen, wie man mit der steigenden Komplexität umgeht und erste Schritte mit neuen Organisationsformen gelingen können.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und frohe Festtage mit Ihren Liebsten. Wir freuen uns auf viele spannende Projekte im neuen Jahr.

Beste Grüße
Eva-Maria Ayberk

  • First Level Management
  • Mittleres Management
  • Top-Management

Persön­lich­keiten in Führung

5 Min. 06.10.2015 Barbara Friesenbichler

In Ausbildungen und dem „Daily Business“ werden weitestgehend nur die konventionellen Kompetenzbereiche gefördert: Wissen, Erfahrung und Beherrschung der Management-Techniken.

Aber die wichtigste Führungskompetenz ist und bleibt unsere Persönlichkeit. Sie wird meist nach wie vor eher dem Zufall überlassen. Wissen wird „eingesaugt“, Theorien werden gelernt, um „State of the Art“ zu sein, und das wirksamste Bindeglied zum verantwortungsvollen Erkennen, Entscheiden und Handeln wird außen vor gelassen.

  • Leadership und Führung
  • Potenzialanalyse
  • First Level Management
  • Mittleres Management
  • Top-Management

Belastungsprobe Führungskraft: Was sie in ihrem Alltag belastet

5 Min. 10.11.2015 Mag. Irene Kari

Der Aufstieg in eine Führungsposition geht meist mit einem starken Erfolgs- und Zeitdruck, ständiger Erreichbarkeit und fehlendem Einklang von Freizeit und Job einher. Der Großteil der 1.500 für den aktuellen Hernstein Management Report befragten Führungskräfte in Österreich und Deutschland fühlt sich fremdgesteuert und hinsichtlich Work-Life-Balance so gar nicht ausgeglichen. Für 42 Prozent der Führungskräfte ist die Vereinbarkeit von Karriere und Privatleben unmöglich. Als Belastungsfaktor Nr. 1 gilt Zwischenmenschliches.

  • Leadership und Führung