schließen
Rückruf Service
Ich bitte um Rückruf unter:
Mein Name:*
Meine Telefonnummer:*
Bitte tragen Sie die 5 Zeichen in das Feld ein. Zeichen von 0..9 und A..Z sind möglich.
This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)*
Die Zeichen im Bild sind unleserlich?
* Pflichtfeld
absenden
abbrechen

Innovationskultur – der Umgang mit Verändern und Bewahren

Unsere Wirtschaft befindet sich in einer instabilen Phase. Es gibt viele überraschende Entwicklungen, die unser Bestreben nach Innovation zusätzlich anreichern und komplexer machen. Jedenfalls sind wir derzeit der sinnvollen Planbarkeit beraubt. Der Umgang mit dem Unerwarteten, mit den Überraschungen der Zeit, wird schnell zur wichtigsten Führungskompetenz aufsteigen. Diejenigen, die sich im Umgang mit ganzheitlichen Veränderungen üben, werden auf die Überholspur wechseln. Hier erste Ansatzpunkte für wichtige Kompetenzen, die Sie entwickeln können:

1_Widersprueche

2_emotionalisieren

3_Muster

4_Haltung

1. Widersprüche erkennen und bearbeiten

Als Führungskraft sind Sie es gewohnt, mit Widersprüchen zu leben: Das „Nähe-Distanz-Problem“, das „Vertrauen-Kontrolle-Dilemma“ oder die Frage „Individuum oder Team“ sind Beispiele unlösbarer Widersprüche. Der Grundwiderspruch „verändern und bewahren“ steht ebenso immer auf der Agenda der Führungskraft. In stabilen Zeiten lassen sich diese Widersprüche mit gutem Management zähmen. In instabilen Zeiten helfen die Methoden des Managements immer weniger und die Widersprüche werden zum Kernproblem im Umgang mit hoher Komplexität. Ganz konkret können Widersprüche nicht gelöst, sondern nur „prozessiert“ werden. Der iterative Dialog zur schrittweisen Lösungsfindung unter der Nutzung der Intelligenz der MitarbeiterInnen stellt einen hilfreichen Zugang dar.

> zurück zur Übersicht

2. Menschen emotionalisieren

In stabilen Zeiten ist der Umgang mit Menschen ebenso mit den bekannten Managementmethoden handhabbar. In instabilen Zeiten wird es immer wichtiger, einen intensiven Zugang zu den Menschen zu finden und emotionale Beziehungen aufzubauen. Es wird von Führungskräften erwartet, Menschen zu motivieren und für ein freudvolles, innovatives Klima zu sorgen.

Was wichtig ist: den Menschen und ihren Emotionen Raum und Zeit zu geben, Achtsamkeit zu üben, den Energien nachzuspüren und als Führungskraft gezielt zu verstärken, was „von selbst“ in Bewegung kommt. Weiters Möglichkeiten zu schaffen, die Kreativität und Selbstorganisation fördern, und Wertschätzung in der Kommunikation zu üben. Das wirksamste Tool einer Führungskraft ist, die Menschen mit ihren Eigenheiten, ihren Vorzügen, Talenten und all ihren Fehlern zu mögen.

> zurück zur Übersicht

3. Muster erkennen und verändern

Wie gelingen Adaption und Innovation, das Anpassen und die Erneuerung der Organisation und ihrer Muster bei ständig wechselnden Bedingungen? Ob das für die Führungskraft zur Sisyphusarbeit oder zum erfolgreichen Projekt wird, hängt von vielen Faktoren ab. Besonders wichtig ist das „größere Spiel“. Was verlangt die Umwelt von uns? Reicht Adaption oder ist Innovation erforderlich? Es gibt Zeiten, in denen sich die großen Muster nicht verändern und wir mit Anpassungen und Optimierung sehr gut auskommen. Dann sind wir in der Domäne der Adaption. Aber es kommt immer ein Punkt, an dem eine instabile Phase beginnt. Jetzt wird alles infrage gestellt und die großen Muster beginnen sich zu verändern. Dann sind wir in der Domäne der Innovation.
Das beste Mittel, um Muster und Musterwechsel zu erkennen, ist immer noch der Dialog, das Nutzen der Intelligenz der Menschen und der Stakeholder, das Innehalten und das gemeinsame Lernen.

> zurück zur Übersicht

4. Eine neue Haltung

Ein hoher Anteil an unerwarteten Entwicklungen erfordert eine neue innere Haltung: Setzen Sie Bewertungen aus. Teilen Sie Entwicklungen nicht vorschnell in „gut“ und „schlecht“ ein. Es gibt keine Möglichkeit für eine sinnvolle Bewertung, wenn wir in instabilen Zeiten leben.

Führungsarbeit in instabilen Zeiten kommt einer Erkundungsreise gleich. Neugier, Mut und Entschlossenheit werden Sie Neuland entdecken lassen.

> zurück zur Übersicht

Zum Autor

Heinz-Peter_Wallner

Dr. Heinz Peter Wallner, CMC ist Unternehmensberater, Führungskräftetrainer und -Coach, Buchautor und Vortragender. Er beschäftigt sich mit der Zukunft der Wirtschaft und dem Design komplexer Veränderungsprozesse in Unternehmen, Bewusstseinsentwicklung und Corporate Sustainability. Sein Hernstein Training „Widersprüche nutzen - erfolgreich entscheiden“ fokussiert darauf, Widersprüche zu erkennen und strategisch zu nutzen.

Seite empfehlenschliessen
Mein Name*:
Meine E-Mail*:
Meine Nachricht*:
Nachricht an
Name Empfänger/in*:
E-Mail Empfänger/in*:
Bitte tragen Sie die 5 Zeichen in das Feld ein. Zeichen von 0..9 und A..Z sind möglich.
This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)*
Die Zeichen im Bild sind unleserlich?
absenden abbrechen
* Pflichtfeld